Stärker in die Zukunft!

Berichtsparameter - KSK Heinsberg 2019 - Bericht an die Gesellschaft

Berichtsparameter

Unternehmensdaten

Kreissparkasse Heinsberg - Anstalt des öffentlichen Rechts

Straße Hausnr. Dr.-Eberle-Platz 1
PLZ 41812
Ort Erkelenz
Telefon 02451 600
E-Mail info@kskhs.de
Website Array

Nutzung von Rahmenwerken

Nachhaltigkeitsstandards für international tätige kapitalmarktorientierte Unternehmen bilden das gemeinwohlorientierte Geschäftsmodell der Sparkassen nicht ausreichend ab. Sie umfassen zudem viele Aspekte, die für die regionale Geschäftstätigkeit einer Sparkasse nicht relevant sind. Wir orientieren uns daher bei der nichtfinanziellen Berichterstattung am Sparkassen-Standard mit Indikatoren in den Bereichen Haltung, Produkte und Initiativen, der vom Deutschen Sparkassen- und Giroverband e. V. (DSGV) unter Einbindung von Regionalverbänden, Sparkassen und Verbundpartnern als eigenständiges Berichtssystem für die Sparkassen-Finanzgruppe entwickelt wurde.

Der Sparkassen-Standard ist anschlussfähig an die international anerkannten Standards (Sustainability Reporting Standards, SRS) der Global Reporting Initiative, die „GRI-G4 Financial Services Sector Disclosures (GRI-G4 FS)“ und an den „Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK)“. Der Sparkassen-Standard wurde 2013 vom „Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE)“ anerkannt.

Der Sparkassen-Standard umfasst ein mit Blick auf die gesetzlichen Berichtspflichten nach § 289b HGB juristisch geprüftes Set von 19 Berichtsindikatoren der Gruppe G (gesetzlich relevante Indikatoren). Ein vom DSGV beauftragtes juristisches Gutachten bestätigt, dass die Sparkassen-Indikatoren der Gruppe G in besonderer Weise geeignet sind, die nichtfinanziellen Berichtspflichten nach §§ 289b HGB zu erfüllen. Jede Sparkasse kann darüber hinaus mithilfe von 21 weiteren Sparkassen-Indikatoren ein qualifiziertes Stakeholder-Reporting zur Gemeinwohlorientierung und zu den Markenkernwerten erstellen.

Geschäftsmodell – Sparkassen-Indikatoren:
H1 Geschäftsmodell: GRI SRS 102-14, GRI SRS 102-15
H2 Organisationsprofil: GRI SRS 102-1, GRI SRS 102-10, GRI SRS102-12, GRI SRS 102-13, GRI SRS 102-2, GRISRS 102-3, GRI SRS 102-4, GRI SRS 102-5, GRISRS 102-6, GRI SRS 102-7

Strategie – Sparkassen-Indikatoren:
H4 Strategische Verankerung von Nachhaltigkeit: GRI SRS 102-14, GRI SRS 102-15, GRI SRS102-18, GRI SRS 102-19, GRI SRS 102-20, GRISRS 102-21, GRI SRS 102-26, GRI SRS 102-27,GRI SRS 102-29, GRI SRS 102-31, GRI SRS102-32, GRI SRS 103-1, GRI SRS 103-2, GRISRS 103-3
H5 Nachhaltigkeitsziele und Maßnahmen: GRI SRS 102-15, GRI SRS 102-30, GRI SRS103-1, GRI SRS 103-2, GRI SRS 103-3
H7 Nachhaltigkeit im Kerngeschäft: G4-FS 1, G4-FS 11, G4-FS 2, GRI SRS 102-9,GRI SRS 201-2
H9 Nachhaltigkeit in Einkauf und Beschaffung: G4-FS 3, GRI SRS 414-1, GRI SRS 414-2

Prozessmanagement– Sparkassen-Indikatoren:
H6 Implementierung in Prozesse und Controlling: GRI SRS 102-15, GRI SRS 102-19
H3 Qualität und Kundenzufriedenheit: G4-FS 15 GRI SRS 102-16, GRI SRS 102-43, GRI SRS 102-44
H19 Kommunikation mit Anspruchsgruppen: GRI SRS 102-40, GRI SRS 102-42, GRI SRS102-43, GRI SRS 102-44, GRI SRS 102-47, GRISRS 103-1, GRI SRS 103-2, GRI SRS 103-3
P1 Nachhaltige Anlageprodukte: G4-FS 7, G4-FS 8, GRI SRS 102-15
P3 Kredite für ökologische Zwecke: G4-FS 8
P4 Kredite für soziale Zwecke: G4-FS 7

Umweltbelange – Sparkassen-Indikator:
H10 Umweltbelange und Ressourcenverbrauch: GRI SRS 102-30, GRI SRS 103-1, GRI SRS103-2, GRI SRS 103-3, GRI SRS 301-1, GRI SRS302-1, GRI SRS 302-4, GRI SRS 303-1, GRI SRS305-1, GRI SRS 305-2, GRI SRS 305-3, GRI SRS305-5, GRI SRS 306-2

Gesellschaft– Sparkassen-Indikatoren:
H14 Beschäftigungspolitik und Gleichbehandlung: GRI SRS 102-41, GRI SRS 102-8, GRI SRS103-1, GRI SRS 103-2, GRI SRS 103-3, GRI SRS401-1, GRI SRS 405-1, GRI SRS 406-1
H15 Diversität und Chancengerechtigkeit: GRI SRS 102-8
H16 Familie und Beruf: GRI SRS 401-3
H17 Gesundheitsförderung: GRI SRS 403-2, GRI SRS 403-4
H18 Weiterbildung/lebenslanges Lernen: GRI SRS 404-1, GRI SRS 404-2
H20 Beitrag zum Gemeinwesen: GRI SRS 103-1, GRI SRS 103-2, GRI SRS 103-3,GRI SRS 201-1
P5 Zugang zu Finanzdienstleistungen: G4-FS 13, G4-FS 14
P6 Angebote für benachteiligte Bevölkerungsgruppen: G4-FS 14
P8 Kreditversorgung der regionalen Wirtschaft: G4-FS 6
H8 Achtung der Menschenrechte: GRI SRS 103-1, GRI SRS 103-2, GRI SRS 103-3,GRI SRS 412-1, GRI SRS 412-3
H13 Compliance und Korruptionsbekämpfung: GRI SRS 103-1, GRI SRS 103-2, GRI SRS 103-3,GRI SRS 205-1, GRI SRS 205-2, GRI SRS 205-3,GRI SRS 419-1

Berichtsperiode

1. Januar bis 31. Dezember 2019

Berichtsinhalte

Mit dem vorliegenden nichtfinanziellen Bericht nach den Kriterien des Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) kommen wir den Anforderungen zur nichtfinanziellen Berichterstattung nach § 289b HGB Abs. 1 und Abs. 3 nach. Die juristisch verbindliche Version ist im Bundesanzeiger veröffentlicht.

Die Berichtsinhalte orientieren sich an den Sparkassen-Indikatoren. Für die Indikatoren-Sets Haltung, Produkte und Initiativen wurde zudem eine Wesentlichkeitsprüfung durchgeführt. Weitere Informationen zum Beitrag der Kreissparkasse Heinsberg zu nachhaltiger Entwicklung in der Region finden sich in unserem „Bericht an die Gesellschaft".

Wesentlichkeitsmatrix

Für die Indikatoren-Sets Haltung, Produkte und Initiativen ist die Wesentlichkeitsmatrix jeweils unten dokumentiert.

Teilzeitausbildung: Wenig bekannt, aber mit guten Chancen

Ausbildung geht auch in Teilzeit: Für Menschen, die aufgrund verschiedener Faktoren keine Vollzeitausbildung anstreben können, bietet eine Teilzeitausbildung gute Chancen auf eine anerkannte berufliche Qualifikation. Noch ist diese Option aber wenig bekannt: Laut Bundesinstitut für Berufsbildung entfielen 2019 darauf nur 0,4 Prozent aller neuen Ausbildungsverträge.

Kfz-Branche: Ausbildungsinitiative wird fortgesetzt

Klares Signal in der Krise: Die Kfz-Branche will gezielt weiter Nachwuchskräfte für Ausbildung und Karriere in der Automobilindustrie gewinnen. Die Nachwuchsinitiative „AutoBerufe – Mach Deinen Weg!“ soll fortgesetzt und gezielt durch Maßnahmen zum Digitalen Recruiting ergänzt werden, um Ausbildungsbetriebe und Bewerber*innen zusammenzuführen.

DGB-Report: Die Mehrzahl der Azubis ist zufrieden mit ihrer Ausbildung

Der weitaus größte Teil der Auszubildenden in Deutschland ist zufrieden oder sogar sehr zufrieden mit der eigenen Ausbildung: Das geht aus dem neuen Ausbildungsreport des DGB hervor, der Ende August veröffentlicht wurde. Am höchsten ist die Zufriedenheit bei Industriemechaniker*innen und Verwaltungsfachangestellten.

Ausbildung in Corona-Zeiten: Jetzt die Fachkräfte von morgen sichern

„Kaum eine Region in Deutschland hat so viel Lösungskompetenz wie unsere“, sagte IHK-Präsidentin Gisela Kohl-Vogel im März. Da waren die Corona-Pandemie und ihre Folgen noch nicht abzuschätzen. In der aktuellen Krise sieht Kohl-Vogel aber auch ermutigende Signale, wie etwa im Umstand, dass die meisten Betriebe im Kammer­bezirk auch weiterhin stark ausbilden wollen.

Thomas Giessing: Veränderung gestalten und die Zukunft besser machen

„Als Sparkasse sind wir den Menschen in unserer Region ganz besonders verpflichtet,“ sagt Thomas Giessing, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Heinsberg. „Es gehört zu unserem Auftrag, zu Wohlstand, Lebensqualität und Wachstum im Kreis Heinsberg beizutragen. Mehr denn je erfordert das einen Blick, der über den eigenen Tellerrand hinausgeht und den Dialog sucht mit wichtigen Akteuren im Kreis, aber auch in der Nachbarschaft und darüber hinaus.“

Themenfokus Herbst: Sichere Ausbildung in Krisenzeiten!?

Die Corona-Pandemie hat mit voller Wucht auch den gesamten Bereich der Aus- und Weiterbildung erfasst. Neue Förderinitiativen sollen Unternehmen dabei unterstützen, bestehende Ausbildungsplätze zu sichern. Wie kann das im Kreis Heinsberg am besten gelingen? Wer muss sich um die Umsetzung der Maßnahmen kümmern und reichen diese aus? Oder ist Corona nur das Brennglas, das vorher schon bestehende strukturelle Probleme mit Nachdruck zutage fördert. Diskutieren Sie mit …