Stärker in die Zukunft!

Umwelt und Mobilität

Der Klimaschutz ist eine zentrale, aber nicht die einzige Zukunftsausgabe, der sich Umwelt- und Naturschutz stellen müssen. Wichtig ist auch die Erhaltung von Biodiversität und Artenvielfalt. Im Kreisgebiet gibt es zahlreiche erfolgreiche Umweltschutzmaßnahmen, die Mut machen und beispielhaft sind.

So etwa die Renaturierung des Myhler Bachs, die neue Lebensräume für bedrohte Amphibien und Pflanzen schuf sowie naturnahen Hochwasser- und Erosionsschutz ermöglicht. Rund 90.000 Euro wurden in die Maßnahme investiert, 80 Prozent davon kamen aus Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen. Der ehemalige Truppenübungsplatz Arsbeck ist ebenfalls ein Beispiel für eine vielversprechende Naturschutzmaßnahme. Auf dem ehemaligen Übungsgelände der britischen Streitkräfte haben sich zahlreiche seltene Tier- und Pflanzenarten angesiedelt. Das Areal wurde inzwischen in das Nationale Naturerbe der Bundesrepublik Deutschland aufgenommen.

Klima- und Umweltschutz profitieren auch von zahlreichen Mobilitätsmaßnahmen im Kreis. Rund 210.000 Euro sollen im Rahmen eines Förderprogramms für den Ausbau von Rad- und Fußwegen im laufenden Jahr investiert werden. Positive Signale gibt es auch für die Reaktivierung der Bahnstrecke Baal-Linnich, denn damit wurde eine schnelle SPNV-Verbindung in die Großräume Aachen, Mönchengladbach, Düsseldorf und Neuss möglich. Der Nahverkehr Rheinland hat gemeinsam mit den Kreisen Düren und Heinsberg hierzu eine Machbarkeitsstudie erstellen lassen.

Der ÖPNV-Anbieter WestVerkehr will zudem an den Bahnhöfen in Erkelenz, Geilenkirchen und Heinsberg Mobilitätsstationen für Car-Sharing, Fahrräder und E-Bikes einrichten. Um das Thema Mobilität auch bei den Unternehmen zu verankern, veranstaltet der Kreis Heinsberg gemeinsam mit der IHK Aachen sogenannte Mobilitäts-Testwochen: Hier können Unternehmen verschiedene Konzepte für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter austesten.

.

Kultureinrichtungen im Kreis investieren in neue Ideen der Wissensvermittlung

Das Begas Haus in Heinsberg digitalisiert viele seiner Exponate zur Heimat- und Kulturgeschichte des Kreises. Die Sammlung des Museums reicht von steinzeitlichen Werkzeugen über mittelalterliches Kunsthandwerk bis zu neuzeitlichen Gegenständen wie Vasen aus dem Biedermeier. Schulen hat man dabei ganz besonders im Blick.

Heinsberger Unternehmen entwickelt innovativen Luftfilter – einige Schulen wollen das Produkt einsetzen

Das Heinsberger Unternehmen Trotec GmbH hat einen innovativen Luftfilter entwickelt, der nach Unternehmensangaben Präsenzunterricht auch unter Pandemie-Bedingungen möglich machen könnte. Der Hochleistungsluftfilter ist laut Hersteller in der Lage, bis zu 99 Prozent aller Viren und Keime herauszufiltern, die sich in der Luft befinden.

Exzellenzinitiative des Landes fördert Musikprofil-Schulen

Musische Bildung ist wichtig für Kinder, spielt aber oft eine untergeordnete Rolle in der Bildungspolitik. Das Land Nordrhein-Westfalen will nun mit einem landesweiten Schulversuch ein Ausrufezeichen setzen: An sogenannten Musikprofil-Schulen sollen musikalisch begabte Kinder und Jugendliche ganz besonders gefördert werden.

MINT-Informationsvermittlung ohne Computer

Digitalisierung ist nicht alles: Die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ setzt sich für erlebnisbasierte Methoden der naturwissenschaftlichen Vermittlung ein. Mit spannenden Experimenten, interessanten Basteleien und unterhaltsamen Spielen werden Kinder und Jugendliche an unterschiedliche naturwissenschaftliche Themen herangeführt.

Themenfokus Neues Lernen: Die Zukunft der schulischen Bildung im Kreis

Die zweite Welle der Corona-Pandemie liegt wie Mehltau auf allem. Weil klassische Unterrichtsformen nur eingeschränkt möglich sind, mussten schnell neue Lehr- und Lernformen umgesetzt werden. Die Schulen im Kreis haben die Herausforderungen bislang gut bewältigt – auch dank des zusätzlichen Aufwands, der Kreativität und des Engagements, das von Lehrern, Schülern, Eltern und Unterstützern investiert wurde.