Stärker in die Zukunft!

 - KSK Heinsberg 2019 - Bericht an die Gesellschaft

Organisationsprofil

Die Kreissparkasse Heinsberg ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts. Ihre Vorgängerinstitute wurden von den Kommunen vor über 120 Jahren errichtet, um die kreditwirtschaftliche Versorgung der Bevölkerung, der mittelständischen Wirtschaft sowie der öffentlichen Hand zu sichern, die finanzielle Eigenvorsorge der Bürgerinnen und Bürger zu stärken und die Entwicklung der Region zu fördern. Dieser öffentliche Auftrag ist im Sparkassengesetz des Landes Nordrhein-Westfalen niedergelegt und prägt unser gesamtes Geschäftsmodell: Wir handeln in erster Linie gemeinwohlorientiert. Unser Augenmerk liegt nicht auf der Gewinnmaximierung.

Die Einlagen unserer Kunden verwenden wir weitestgehend zur Refinanzierung von Krediten an Unternehmen, Privatpersonen und Kommunen in der Region. Wir arbeiten rentabel, um unsere Kapitalbasis für die Zukunft zu stärken. Erträge, die wir nicht zur Stärkung unseres Eigenkapitals verwenden, fließen in die Region zurück zur Finanzierung gesellschaftlich wichtiger Projekte und Strukturen. Als Sparkasse fördern wir mit unserer Geschäftstätigkeit verlässlich die Entwicklung von Wirtschaft, Gesellschaft und Lebensqualität in der Region. Wir ermöglichen auch wirtschaftlich schwächeren Personen die Teilnahme am Wirtschaftsleben, stellen Basis-Bankdienstleistungen für jedermann bereit und vergeben Kleinkredite zu fairen und verlässlichen Konditionen. Auch Produkte mit ökologischem und sozialem Nutzen bieten wir unseren Kunden an. Unsere Geschäftspolitik ist verantwortungsvoll und risikobewusst. Wir kennen unsere Kunden persönlich und betreuen sie langfristig.

Wir refinanzieren uns hauptsächlich über unsere Einlagen oder im Interesse unserer Kunden bei Förderbanken. Investitionen fördern wir mit Maß und Weitblick.

Wesentliche Daten per 31.12.2019

  • Anzahl Beschäftigte in Personeneinheiten gesamt587
  • Anzahl Beschäftigte in Mitarbeiterkapazitäten497,32
  • Anzahl Auszubildende und Trainees38
  • Anzahl Filialen (personenbesetzt)26
  • Anzahl SB-Filialen16
  • Anzahl fahrbare Filialen1
  • Anzahl SB-Geräte (Kontoauszugsdrucker, Kontoserviceterminals)73
  • Anzahl Geldausgabeautomaten72
  • Anzahl Ein- und Auszahlautomaten29
  • Anzahl Privatgirokonten97221
  • Anzahl Firmenkonten9276
  • Bilanzsumme in €3.605.958.975
  • Gesamteinlagen in €2.618.018.184
  • Kreditvolumen in €3.069.546.155
  • Eigenkapital in €226.069.192

Geschäftsbereiche

  • Filialkundengeschäft, Firmenkundengeschäft und Kommunale Kunden, Private Banking,
  • Gesamtbanksteuerung, Unternehmensentwicklung, Personalmanagement, Organisation, Innenrevision, Marketing, Rechtsabteilung und Compliance,
  • Zentrale Marktfolge

Geschäftsbereiche

Verbundene Unternehmen
  • S-Real GmbH100 %
  • S-Bausparen GmbH i. L.100 %
  • S-IBG Immobilien-Beteiligungs-Gesellschaft der Kreissparkasse Heinsberg mbH100 %
  • S-Immobilien GmbH100 %
  • S-Versicherungsagentur GmbH100 %
Beteiligungen S-Finanzgruppe
  • Rheinischer Sparkassen- und Giroverband1,99 %
  • S-UBG AG Unternehmensbeteiligungsgesellschaft für die Regionen Aachen, Krefeld und Mönchengladbach11,04 %
  • S-VC Risikokapital-Fonds für die Regionen Aachen, Krefeld und Mönchengladbach GmbH11,04 %
  • Seed Fonds II für die Region Aachen GmbH & Co. KG3,55 %
  • RSL Rheinische Sparkassen Leasing Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG2,43 %
  • Erwerbsgesellschaft der S-Finanzgruppe mbH & Co. KG0,28 %
  • S-Direkt-Verwaltungs-GmbH & Co. Kommanditgesellschaft0,65 %
  • Sparkassen Dienstleistung Rheinland GmbH & Co. KG2,18 %
  • Seed Fonds III für die Region Aachen und Mönchengladbach GmbH & Co. KG2,33 %
Sonstige Beteiligungen
  • Centra Treuhand- und Anlagegesellschaft mbH50 %
  • GPS-Gesellschaft für Private Stadtentwicklung mbH50 %
  • GEWETRA Geld- und Werttransporte GmbH40 %

Kundinnen und Kunden

Privatkunden, Firmenkunden und Kommunale Kunden

Wichtigste Produkte und Dienstleistungen

Geldanlagen inkl. Wertpapiere, Kredite, Zahlungsverkehr, Bargeldversorgung, Bausparen, Versicherungen, Leasing, Immobilien-Service, Auslandsgeschäft

Vorstand

  • Thomas Giessing, Vorsitzender des Vorstands
  • Dr. Richard Nouvertné, Mitglied des Vorstands und stv. Vorsitzender des Vorstands
  • Marie-Theres Jakobs-Bolten, stv. Vorstandsmitglied
  • Arnd Schürmann, stv. Vorstandsmitglied

Träger

Träger der Sparkasse ist der Sparkassenzweckverband des Kreises Heinsberg und der Stadt Erkelenz.
Organe des Sparkassenzweckverbands sind der Verbandsvorsteher und die Verbandsversammlung.
Die Verbandsversammlung besteht aus 25 Vertretern der Verbandsmitglieder.
Davon entsenden:
Kreis Heinsberg: 20 Vertreter (= 80 %)
Stadt Erkelenz: 5 Vertreter (= 20 %)

Geschäftsgebiet

Kreis Heinsberg

Rechtsform

Die Kreissparkasse Heinsberg ist eine mündelsichere, dem gemeinen Nutzen dienende rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts.

Die Kreissparkasse Heinsberg ist Mitglied im Rheinischen Sparkassen- und Giroverband und über diesen dem Deutschen Sparkassen- und Giroverband e. V. in Berlin angeschlossen.

Teilzeitausbildung: Wenig bekannt, aber mit guten Chancen

Ausbildung geht auch in Teilzeit: Für Menschen, die aufgrund verschiedener Faktoren keine Vollzeitausbildung anstreben können, bietet eine Teilzeitausbildung gute Chancen auf eine anerkannte berufliche Qualifikation. Noch ist diese Option aber wenig bekannt: Laut Bundesinstitut für Berufsbildung entfielen 2019 darauf nur 0,4 Prozent aller neuen Ausbildungsverträge.

Kfz-Branche: Ausbildungsinitiative wird fortgesetzt

Klares Signal in der Krise: Die Kfz-Branche will gezielt weiter Nachwuchskräfte für Ausbildung und Karriere in der Automobilindustrie gewinnen. Die Nachwuchsinitiative „AutoBerufe – Mach Deinen Weg!“ soll fortgesetzt und gezielt durch Maßnahmen zum Digitalen Recruiting ergänzt werden, um Ausbildungsbetriebe und Bewerber*innen zusammenzuführen.

DGB-Report: Die Mehrzahl der Azubis ist zufrieden mit ihrer Ausbildung

Der weitaus größte Teil der Auszubildenden in Deutschland ist zufrieden oder sogar sehr zufrieden mit der eigenen Ausbildung: Das geht aus dem neuen Ausbildungsreport des DGB hervor, der Ende August veröffentlicht wurde. Am höchsten ist die Zufriedenheit bei Industriemechaniker*innen und Verwaltungsfachangestellten.

Ausbildung in Corona-Zeiten: Jetzt die Fachkräfte von morgen sichern

„Kaum eine Region in Deutschland hat so viel Lösungskompetenz wie unsere“, sagte IHK-Präsidentin Gisela Kohl-Vogel im März. Da waren die Corona-Pandemie und ihre Folgen noch nicht abzuschätzen. In der aktuellen Krise sieht Kohl-Vogel aber auch ermutigende Signale, wie etwa im Umstand, dass die meisten Betriebe im Kammer­bezirk auch weiterhin stark ausbilden wollen.

Thomas Giessing: Veränderung gestalten und die Zukunft besser machen

„Als Sparkasse sind wir den Menschen in unserer Region ganz besonders verpflichtet,“ sagt Thomas Giessing, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Heinsberg. „Es gehört zu unserem Auftrag, zu Wohlstand, Lebensqualität und Wachstum im Kreis Heinsberg beizutragen. Mehr denn je erfordert das einen Blick, der über den eigenen Tellerrand hinausgeht und den Dialog sucht mit wichtigen Akteuren im Kreis, aber auch in der Nachbarschaft und darüber hinaus.“

Themenfokus Herbst: Sichere Ausbildung in Krisenzeiten!?

Die Corona-Pandemie hat mit voller Wucht auch den gesamten Bereich der Aus- und Weiterbildung erfasst. Neue Förderinitiativen sollen Unternehmen dabei unterstützen, bestehende Ausbildungsplätze zu sichern. Wie kann das im Kreis Heinsberg am besten gelingen? Wer muss sich um die Umsetzung der Maßnahmen kümmern und reichen diese aus? Oder ist Corona nur das Brennglas, das vorher schon bestehende strukturelle Probleme mit Nachdruck zutage fördert. Diskutieren Sie mit …